0
 

In Sicherheit und Geborgenheit

den Alltag meistern

Das Leben in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft kann dementiell erkrankte Menschen darin unterstützen, ihre Fähigkeiten und damit ihre Lebensfreude zu erhalten.

Ein an der „Normalität“ orientierter Tagesablauf in einem familienähnlichen Alltag wird gemeinsam organisiert. Wir stimmen Alltagsgestaltung, Art und Umfang der Hilfen auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner ab. So ermöglichen wir ihnen größtmögliche Selbstverwirklichung und Freiheit sowie ihren Angehörigen Entlastung.

Die Wohngemeinschaft eignet sich für Menschen, die gern in Gemeinschaft leben und gruppenfähig sind. Die dementielle Erkrankung sollte fachärztlich diagnostiziert sein.
Sicherheit und Geborgenheit
Eingebettet in dem modernen Seniorenzentrum Erzhausen gibt es eine große Wohnung für gemeinschaftliches Wohnen. Hier bewohnt jede Bewohnerin und jeder Bewohner ein Einzelzimmer, das individuell mit eigenen Möbeln eingerichtet werden kann. Ebenso stehen die große Wohnküche, der Gemeinschaftsraum und der Garten für alle zur Verfügung.

Damit der Alltag gelingt, werden die Bewohner rund um die Uhr von Betreuungskräften unterstützt, die speziell für den Umgang mit dementiell erkrankten Menschen geschult sind. Im Mittelpunkt des Wohnens steht die an den Fähigkeiten der Bewohner orientierte gewohnte Tagesstrukturierung.

Individuelle Pflege
Jede Bewohnerin/jeder Bewohner kann ein selbstbestimmtes Leben in einer geborgenen Umgebung führen und mit anderen Bewohnerinnen/Bewohnern gemeinsam wirtschaften, einkaufen, kochen, gesellig beisammen sein, u.v.m.
 
 
Seitenanfang
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN